Licht-Bilder

Vor geraumer Zeit habe ich mal ein kleines Projekt angefangen und dieses nun endlich zu Ende gebracht. Das Wohnzimmer verlangte damals (beim Einzug) nach Bildern. Klar, denn ohne Bilder sehen die meisten Wände sehr karg, leer und trostlos aus. Aber etwas besonderes sollte es sein, bzw. werden. Da ich zufällig kurze Zeit vorher LED-Panels aus Spaß an der Freude gekauft hatte – ohne wirklich zu wissen, was ich mit diesen machen sollte/wollte, oder wo verbauen – dachte ich mir: Das ist es. Bilder welche gleichzeitig „Lampen“ sind. Tagsüber „normale“ Bilder und abends das Highlight.

Das erste Ergebnis könnt ihr in den folgenden Photos sehen. Die Bilder selbst hingen bereits seit dem zweiten Monat in der Wohnung, nur die LED-Beleuchtung wurde doch erst letzte Woche fertig, Examen sei Dank ;-) weiter lesen…

Secure Passwords?

In letzter Zeit lese ich wieder vermehrt Blog-Beiträge/Tweets/etc. zu sicheren Passwörtern und gerne wird dort über den xkcd Comic „hergezogen“ (wie meist ja gut nachzulesen aber auch zu Recht ;-).

Ich stimme den Beiträgen eigentlich immer zu:

  • Mindestlänge von 12 Zeichen (imho: je mehr desto besser, selbst verwende ich wenn möglich mindestens 18-22 Zeichen)
  • es sollten keine persönlichen Daten enthalten sein
  • Keine Wörter aus einem Wörterbuch
  • Auch nicht, wenn diese abgewandelt sind (s. Liste bei schneier.com)
  • Jeder Dienst sein eigenes Passwort

Eine nette Idee, welche ich früher immer angewandt habe, war die Abkürzung eines Satzes/Absatzes, sodass man inklusive Satzzeichen, Austauschen von Buchstaben mit Zahlen und gezielter Groß-/Kleinschreibung auf mindestens 12 Zeichen kommt. Ein Beispiel auf die Schnelle:

Dies ist das Wichtigstes aller wichtigen Passwörter, welche es auf der ganzen Welt überhaupt nur geben kann. Glaubt mir! = DidWawp,w3AdGWu3ngk.Gm!

weiter lesen…

Und nun reiht sich auch HermesDE in die Servicewüste ein

Ich weiß nicht, vielleicht liegt es ja an mir. Vielleicht habe ich ein schlechtes Karma? Oder ist es doch einfach nur Pech und es kommt zufällig alles auf einmal zusammen?

Leider ist mein NAS von LaCie defekt und musste daher eingeschickt werden. Der Support von LaCie war absolut nett, zuvorkommend und sehr schnell. Dass ich das NAS auf eigene Kosten einschicken musste, war bei dem Kaufpreis (knapp 1200,- € vor zwei Jahren) zwar noch zu verkraften, aber gerade deswegen auch irgendwie ärgerlich. Sei es drum, wenn es nicht anders geht. Als Option gab LaCie mir dann:

  • eine „normale“ Reparatur (Versand nach Deutschland) bei der alles ca. 14 Tage dauert (ohne Garantie, aber man ist bemüht) oder
  • doch eine Express-Reparatur (Versand nach Frankreich) bei der das Gerät innerhalb von 7 Tagen repariert und wieder zurückgeschickt wird. Falls es doch länger dauert, wird man mit einem Gutschein entschädigt.

weiter lesen…

Defektes NAS :-(

Tja nu, was soll man sagen. Das hat man nun davon, wenn man ein Komplett-System (vor allem inklusive Festplatten) kauft, bei dem man nicht wirklich viel selbst machen kann. Es ist zwar auf der einen Seite angenehm, einmal nichts konfigurieren zu müssen, nichts selbst zu machen und alles ist fertig. Aber was ist nun, wenn die Hardware kaputt geht? Man hat zwar Glück und noch Garantie auf dem Gerät, aber natürlich sind die Daten nicht damit abgedeckt. Das System wurde explizit mit einem Raid 6 eingerichtet, um bei den 5 kleinen Festplatten die besten Datensicherheit zu gewährleisten und nun muss die gesamte Hardware inklusive der Festplatten eingeschickt werden. Diese sind zwar nicht defekt, aber das Gerät wurde ja genau so verkauft. Und die Daten? Meine Daten? Klar ist das Wichtigste noch einmal einfach auf einer externen Festplatte gespeichert, aber natürlich nicht alles, denn zwei NAS-Systeme von LaCie (ich habe eine kleine 5big Network 2, 10 TB) wären dann doch etwas teuer gewesen…
weiter lesen…

Auch Samsung ist durchgefallen…

Nun hat mir Samsung nach längerer Zeit auch zurück geschrieben und mir lapidar mitgeteilt: Garantie ein knappes halbes Jahr vorbei, haste Pech.

Danke Samsung. Danke für diesen überragenden Kundenservice. Keine Kulanzreparatur, kein Angebot zur Reparatur, nix. Ganz großes Kino. Eigentlich dachte ich immer, der Kunde sei König. Dass die Unternehmen eine Verbindung mit dem Kunden aufbauen wollen, sodass dieser sich mit dem Produkt und dem Unternehmen selbst identifizieren kann (s. Die „Apple-Jünger“). Gehört dann nicht gerade der Kundenservice zu dem herausragendsten aller Werkzeuge, welche hierfür zur Verfügung stehen?

Die Qualität der Geräte wird zwar besser, allerdings werden die Geräte aufgrund der modernen Technik, welche im großen Maße verbaut ist, wesentlich anfälliger. Gleichzeitig breitet sich die Servicewüste unaufhaltsam aus. Geht es nur mir so, oder sollte es nicht umgekehrt sein: lange haltende, qualitativ hochwertige Produkte und guter Service.

Man stelle sich einmal Captain Kirk vor. 5 Jahre im Weltraum unterwegs und nach ersten 2,5 Jahren fangen so langsam alle Geräte an, den Geist aufzugeben. Es sind ja nur 2 Jahre Garantie drauf. Also hat er Pech gehabt und muss hoffen, dass es den Klingonen auf deren Schiff genauso geht wie ihm…

Apropos, da sich meine bessere Hälfte gerade gut acht Minuten über den letzten Absatz kaputt gelacht hat und ich mich gerade noch einmal daran erinnern musste (Apple wird vermutlich im Support nicht besser sein):

Test des Kundenservice Deutschland?

Nachdem Telefonica o2 doch knapp 2 Wochen nach meiner Beschwerde den Widerruf akzeptiert hat (vgl. hier), kommt nun der nächste Test, diesmal mit Samsung. Seit heute zeigt der TV einen blöden, großen Fleck, mitten auf dem Display:
Samsung TV

Das ärgerliche hieran? Die Garantiezeit ist natürlich vorbei… Nach ziemlich genau 2,5 Jahren gibt das Display seinen Geist auf, ohne Fremdeinwirkung natürlich. Mit könnte ich es ja verstehen, dass das Display nun so aussieht. Daher wurde dann auch direkt eine E-Mail an den Samsung-Support geschrieben und ich bin einmal gespannt, wie der Service hier aussehen wird. Logitech hat mich einfach nur begeistert mit dem direkten Austausch meiner Nano-Maus außerhalb der Garantiezeit und o2 als 10 jähriger Kunde einfach nur enttäuscht, sodass ich froh bin, dort nicht mehr zu sein. Wie wird sich Samsung wohl schlagen? Daher eine kleine Umfrage. Wer glaubt, dass Samsung kostenfrei hilft und wer nicht? Zur Info: In der E-Mail an Samsung wurden natürlich alle Samsung-Geräte aus dem Haushalt (Ultrabook, Systemkamera, Tablett und Smartphone) aufgezählt. Vielleicht hat dies ja einen kleinen Einfluss auf die Mitarbeiter und den Service?

[poll id=“2″]

Widerruf bei telefonischer Vertragsverlängerung

Nachdem mich o2 die Tage doch ein wenig aufgeregt hat mit der telefonische Vertragsverlängerung und dem nicht vorhandenen Kundenservice [s. hier], war ich überrascht über Twitter von @o2de kontaktiert zu werden.

o2tweet1

Anfangs war ich skeptisch und verwies auf meinen Blog-Eintrag. Auf die zweite Nachfrage meiner Telefonnnummer per direct message (DM) schickte ich diese dann auch um danach diese zwei Tweets zu erhalten:

o2tweet3 o2tweet4
weiter lesen…

Servicewüste Deutschland?

Ich habe mich immer gefragt: Ist es nur reines „Jammern auf hohem Niveau“, dass der Service in Deutschland angeblich immer schlechter wird, oder ist da wirklich was dran?

Vorab: Ich kaufe gerne im Internet ein, da die meisten Sachen (ja vor allem Elektronik) dort einfach viel günstiger sind als im Laden um die Ecke. Zudem ist es für Garantiefälle immer schneller direkt mit dem Hersteller Kontakt aufzunehmen und über diesen alles zu regeln. Schneller, einfacher, unkomplizierter. Wieso dann bei einer absolut miserablen Beratung wie in div. Märkten (man nennt nun mal keine Namen wie PM, MM, S, etc. pp.) so viel mehr Geld ausgeben? Ich erinnere mich daran, dass ich eine Tastatur kaufen wollte. Der Markt wollte sage und schreibe 80,- € für diese haben. Sage und schreibe, da ich im Internet inkl. Versand keine 50,- € gezahlt habe. Damit ich mir die Tastatur ansehen und anfassen kann, war ich bereit bis zu 60,- € zu zahlen. Ich brauchte keine Beratung, nur etwas in der Hand. Aber keiner wollte unter die 70,- € gehen. Whaaaaaattt? 40% Aufschlag zum Internet? Aber man bezahlt ja auch die Beratung, allerdings nicht bei diesen großen Ketten, das wissen wir ja alle. Trotzdem dachte ich immer, dass es nur die großen Elektromärkte sind. Sonst hatte ich doch immer recht gute Erfahrungen gemacht, egal ob Möbel, Küchengeschäfte oder auch beim Telefonanbieter. Er gestern hat mir Logitech meine 2,5 Jahre alte Notebook-Maus kostenlos gegen eine komplett neue ersetzt, da der Empfänger defekt war. Ohne dies zu prüfen, außerhalb der Garantiezeit und ohne dass ich danach gefragt habe. Eigentlich wollte ich nur wissen, wie ich an ein Ersatzteil komme. Ist das nicht Service, den jeder haben will?

Doch der Telefonanbieter hat mich nun doch derb enttäuscht. weiter lesen…

#Überwachungsstaat, was ist das?

Ich habe vorhin ein sehr schönes Video auf Youtube entdeckt, welches eigentlich alles aktuelle und wichtige zusammenfasst. Schaut es auch einfach mal an

 

PS: In meinem letzten Beitrag müsste es natürlich heißen, dass ich nicht fassen kann, wie „dumm“ manche Politiker zu sein scheinen, sondern eher, wie arrogant sie sind, denn „dumm“ sind die meisten da oben ja doch nicht wirklich. Sie stellen sich nur so an ;-)

Dreimal #PRISM anstatt „nur“ zwei? Ja ne, is klar…

Das Ganze sieht ja schon wie ein richtig schlechter Hollywood-Film aus und meiner Meinung nach wird es noch dicker kommen. Wer jetzt bereits denkt, dass die NSA-„Affäre“ bereits ihren „Höhepunkt“ in den Enthüllungen hatte, der wird sicher auf dem Holzweg sein. Bereits in der ersten Woche von Snowdens Enthüllung habe ich den jetzigen Status-Quo Freunden als mein Gedanken-Szenario beschrieben und bisher habe ich Recht behalten. Allerdings ist es (mir zumindest) klar, dass noch viel mehr hinter dem allen steckt, wovon der normale Bürger nichts weiß.
weiter lesen…