Archiv für fun

Auch Samsung ist durchgefallen…

Nun hat mir Samsung nach längerer Zeit auch zurück geschrieben und mir lapidar mitgeteilt: Garantie ein knappes halbes Jahr vorbei, haste Pech.

Danke Samsung. Danke für diesen überragenden Kundenservice. Keine Kulanzreparatur, kein Angebot zur Reparatur, nix. Ganz großes Kino. Eigentlich dachte ich immer, der Kunde sei König. Dass die Unternehmen eine Verbindung mit dem Kunden aufbauen wollen, sodass dieser sich mit dem Produkt und dem Unternehmen selbst identifizieren kann (s. Die „Apple-Jünger“). Gehört dann nicht gerade der Kundenservice zu dem herausragendsten aller Werkzeuge, welche hierfür zur Verfügung stehen?

Die Qualität der Geräte wird zwar besser, allerdings werden die Geräte aufgrund der modernen Technik, welche im großen Maße verbaut ist, wesentlich anfälliger. Gleichzeitig breitet sich die Servicewüste unaufhaltsam aus. Geht es nur mir so, oder sollte es nicht umgekehrt sein: lange haltende, qualitativ hochwertige Produkte und guter Service.

Man stelle sich einmal Captain Kirk vor. 5 Jahre im Weltraum unterwegs und nach ersten 2,5 Jahren fangen so langsam alle Geräte an, den Geist aufzugeben. Es sind ja nur 2 Jahre Garantie drauf. Also hat er Pech gehabt und muss hoffen, dass es den Klingonen auf deren Schiff genauso geht wie ihm…

Apropos, da sich meine bessere Hälfte gerade gut acht Minuten über den letzten Absatz kaputt gelacht hat und ich mich gerade noch einmal daran erinnern musste (Apple wird vermutlich im Support nicht besser sein):

Tischfreisitz

So… Heimwerker-Projekt Tischfreisitz ist nun erst einmal fertig gestellt und die kleine grüne Hexe kann wieder zu Besuch kommen, diesmal sind wir noch besser gewappnet. Wie immer habe ich es natürlich vergessen „den Verlauf“ jeweils zu dokumentieren, bzw. zu fotografieren, sodass wieder einmal nur das Endprodukt gezeigt werden kann:
Weiterlesen

wireless

Hochspannung
Vorsicht
Lebensgefahr

….

Gute Nacht

So, den letzten Wein gibt es doch erst morgen, weil keine Lust und Müde und so. Auch wenn es der mit der Kammerpreismünze ist und damit vermutlich der beste des Abends geworden wäre, dann haben wir wenigstens etwas, auf dasan sich morgen schon freuen kann 🙂

2009er Grenache Rosé

So, irgendwie ist das Gläslein Sommer schon weg und bevor die Flasche es dem Glas gleich tut, kommen wir zum nächsten Objekt des heutigen Abends:

rose, lieblich

2009 Grenache Rosé

Da wir ab und an ja doch ausnahmweise mal etwas über den Tellerrand schauen hier ein californischer Wein. Meist sind vor allem die amerikanischen Weine ja ein wenig verpöhnt, aber hier würde ich sagen ist es wie fast überall: Auch in Deutschland gibt es Wein im Aldi der okvist und Wein den man in die Tonne kloppen kann. Der Rose wurde letztes Jahr gegen Sommer von mir in der Metro entdeckt und schließt sich gut an das sommerliche Gefühl nach dem Sommer-Cuvée an :D. Selbst meine Freundin trinkt ihn mittlerweile, obwohl sie lieblichen Wein nicht unbedingt viel abgewinnen kann. Daher *thumbsup*

 

2010er Sommer-Cuvée

So, wir tun es heute übrigens mal unseren thailändischen Freunden gleich und machen von allem ein Foto 😀 und nun ist der Sommer-Cuvée dran. Damit der Winter endlich vorbeigehe und der Frühling kommen mag.

weiß, feinherb

2010 Huff Sommer-Cuvée

Viel ist zu dem Wein eigentlich nicht zu sagen. Nicht sauer, freinherb, sehr erfrischen. Wohl auch der Grund, wieso wir letztes Jahr eine Kiste gekauft haben. Was mich wieder daran erinnert, dass wir unbedingt wieder nach Nierstein-Schwabsburg müssen, da unsere Riesling (auch von Huff) mittlerweile leer ist 🙁

1993er Soave Classico

So, nun schreib ich auch mal wieder ein wenig. Da wir uns grade zu einer spontanen Weinprobe entschieden haben, sind die nächten Artikel genau über jene Weine. Als erstes musste ein 1993er Soave Classio dran glauben, oder doch eher wir mussten dran glauben?

weiß, trocken

1993 Soave Classico

Die Farbe sah schon recht nice aus. Kein Weiß mehr, sondern schon Richtung Bernstein. Allerdings wurde das gute Stück wohl nicht so doll gelagert vorher. Der Geruch erinnerte eher an einen Sherry und geschmeckt… naja, machen wir einfach mit dem nächsten weiter, der Ausguss ist auch durstig.

#hevelingfacts

Herrlich. Mehr kann ich nicht sagen, einfach nur: immd! Ich war zwar fast den kompletten Tag heute an der Uni online, hab aber recht wenig in facebook oder twitter geschaut, sodass ich es erst heute Abend gelesen habe: Der Angsvar Heveling […] „trollt“ die Netzgemeint [ link: spiegel.de].Natürlich wurde „der arme Kerl“ wie im Artikel von Thomas Knüwer [link: indiskretionehrensache.de] vom Handelblatt für die eigenen Klicks, zur eigenen Werbung benutzt, da jedem die Reaktion für solch einen Schwachsinn klar waren. Allerdings kann ich nicht mit seiner Aussage

Ein wohlmeinender Medienkenner hätte Heveling vor sich selbst beschützt, gerade weil er offensichtlich keinerlei Ahnung vom Web hat. So etwas gehört auch zur journalistischen Integrität.

konform gehen, dass das Handelsblatt den Beitrag von Herr Heveling nicht hätte veröffentlichen sollen. Weiterlesen

Gebühreneinzugszentrale

Jaja, sie hat sich wieder einmal bei mir gemeldet. Das hier soll nun keine große Diskussion auslösen, denn es ist hinlänglich bekannt, dass es technisch absolut kein Problem wäre die Nichtzahlenden von den angebotenen Dienste auszuschließen. Auch wenn ich also absolut nicht konform mit dieser Einrichtung gehe, so will ich mich nun trotzdem anmelden, da ich plane einen PC anzuschaffen. Allerdings sehe ich eines nicht ein:

Gebühreneinzugszentrale

Gebühreneinzugszentrale


Weiterlesen

Designer Outlet Roermond

So, nachdem ich auf Grund von Prüfungen, Weihnachten Neujahr, Beerdigung zwischen den Jahren und allem anderen möglichen Kram länger nichts mehr geschrieben habe, nehm ich das mit diesem Artikel hoffentlich wieder regelmäßiger auf 🙂

Zwischen den Jahren waren wir (Freunde von der Heimat und meine Wenigkeit) in den Niederlanden im Designer Outlet in Roermond. Zuerst stand im Raum in das Outlet-Center nach Ratingen zu fahren. Aber nach kurzer Diskussion wurde sich geeinigt doch nach Roermond zu fahren. Da ich bisher noch nicht in einem dieser Center war habe ich mich bei der Diskussion herausgehalten. Aber Zitat von Holgers Vater in Bezug auf Ratingen „Mann muss das mal erlebt haben, will dann aber nicht wieder hin, bzw. kann ohne Probleme darauf verzichten“… Wenn ich das dann mit Roermond vergleiche kann ich mir vorstellen, was er meinte. In Ratingen ist es wohl üblich sich erst einmal alles zu schnappen, was man in die Hände bekommt und dies dann nachher anzuprobieren. Es ist wohl so viel los, dass man davon ausgehen kann, dass eine viertel Stunde später die Sachen nicht mehr da sind.
Weiterlesen