Musik für Küche und Bad

So, endlich sind die Kabel verlegt und die Boxen angeschlossen (ok, das sind sie schon seit ein paar Tagen, aber man kommt ja nicht dazu dies zu schreiben). Leider kann der kleine Onkyo AV-Receiver zwar zwei Zonen getrennt verwalten, sodass die getrennte Ansteuerung von Wohnzimmer und Bad zusammen mit der Küche wunderbar funktioniert, allerdings kann die Zone 2 nicht primär auf einen DLNA-Server oder USB-Stick zugreifen, bzw. steuern. Etwas ärgerlich, da nun auch immer die Musik vom Server im Wohnzimmer laufen muss (klar kann man komplett leise drehen) um diese während des Duschens hören zu können. Da macht die Steuerung über die Android-App fast nur halb so viel Spaß. Aber es funktioniert und was will man mehr als Musik im Bad :-). Einzig muss jetzt bald das Kabel, welches quer an der Flurdecke entlang hängt, versteckt werden. Vorgesehen war ein Kabelkanal, ganz schlicht und einfach. Aber die neue Idee sind Zierleisten hinter denen dann die Kabel versteckt werden können. Sieht sicher besser aus und die Freundin wird’s weniger stören.

Designer Outlet Roermond
Raclette für Anfänger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.