Der Kampf mit und das Unvermögen des Asus-Supports – Teil 2

So, nun ist das Laptop doch endlich mal wieder heimgekommen. Wir packen es aus. Ich lese mir die Zettel durch, was gemacht wurde und was steht drauf: Austausch der Intel Centrino WiFi N6235 Card… Hm, ich bin skeptisch. Wie ich bereits nach meinem letzten Artikel mit meiner Chefin geredet habe, gehen wir beide eher von der Antenne aus. Abschirmung des Gehäuses zu groß, Antenne nicht richtig angeschlossen oder Antenne selbst defekt. Da die Treiber alle funktionieren, die Karte richtig erkannt wird, BT funktioniert etc., wieso sollte dann der Chip defekt sein? Aber lassen wir uns mal überraschen und schalten das Laptop ein. Uahhh… Natürlich wieder diese Standard-Asus-Installation mit tausenden von Abfragen am Anfang, unnötiger Software, welche immer wieder aufpoppt und nervt, aber nun ja, das war ja klar. Also verbinden wir uns mit dem WLAN. Zuerst das 5,2 GHz, dann das 2,4 GHz. Na, wer kann es erraten, wieso mit beiden? Richtig, keinerlei Änderung -.- . Ja der Asus-Support ist wirklich nicht gut. Weder der First-, noch der Second-Level. Wurde das Teil etwa nicht bei Asus direkt getestet, ob nun wirklich alles funktioniert? Wieso tauschen die nur aus und schicken dann direkt wieder zurück?

Was bringt mein Unmut über den Support? Nicht wirklich viel. Daher hab ich erst mal ein Foto vom Netzwerk-Status gemacht. Beide Laptops nebeneinander gestellt und ohne Screenshot, sondern mit der guten alten Kamera ein Bild gemacht:

Asus vs. Acer
WLAN-Vergleich

Dann noch einmal ein Bild, dass auch die neusten Treiber installiert sind (hier war ich nun für den Screenshot zu faul, wenn ich schon die DSLR in der Hand hab 😉 )

neuster Treiber installiert
Neuster Teiber beim Asus

Und wieder dem Kundensupport geschrieben, dass das Laptop wieder abgeholt wird. Das Laptop wurde am 25.07. gekauft. Die Frist für die zweite Reparatur habe ich einfach mal auf den 25.08. datiert (auch wenn ich weiß, dass ich das nicht machen kann, bzw. Asus nicht daran gebunden ist). Dann wird das Laptop aber dennoch bereits einen Monat in Reparatur gewesen sein, ohne dass wir es überhaupt einmal in der Hand hatten… Insgeheim hoffe ich ja darauf, dass Asus den Fehler wieder nicht beheben wird. Dann werde ich nach $440 BGB (die Nacherfüllung gilt nach dem zweiten erfolglosen Versuch als fehlgeschlagen) ein Austauschgerät verlangen und darüber hinaus auch nach einer verlängerten Garantie, da wir das Gerät effektiv nun mal erst einen Monat später bekommen haben. Wer weiß, vielleicht ist in dem Austauschgerät dann ja auch eine AData-SSD verbaut und ich muss den Support hier nicht mehr jede Woche nerven…

Und wieder: to be continued…

Der Kampf mit und das Unvermögen des Asus-Supports – Teil 3
Der Kampf mit und das Unvermögen des Asus-Supports

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.