Ikea PS 2014 „Hack“ Part I

Endlich. Nach Jahren des Wartens hat Ikea eine Version der PS 2014 Hängeleuchte herausgebracht, die im Inneren nicht mehr dieses schrecklich orange und kupferne Plastik hat und auch nicht mehr dieses Türkis. Von außen mit Weiß genauso simpel und elegant wie das silbernen Innenleben. Damit kann man leben und arbeiten.

Arbeiten, wieso denn das? Ganz klar: da ich bereits eine Vorstellung hatte, was man damit machen kann. Im Internet gibt es recht viele Anleitungen und Bilder, wie man diese Lampe zu einem Todesstern verwandeln kann. Teilweise sehr gelungen, teilweise auch eher nicht.

Aber mal im Ernst: Wer will denn schon einen Todesstern?

Versteht mich nicht falsch, ich denke, dass natürlich jeder einen richtigen Todesstern in seinem Garten haben sollte, bzw. sicherlich haben will. Was wäre denn bitte cooler als seinen eigenen, echten Todesstern zu haben? Aber hier ist die Sache: Ich bin in der Generation groß geworden, die zuerst Star Trek im Fernseher gesehen hat, bevor sie irgendwann einmal Star Wars sah. Somit war eines doch recht klar:

Kein Todesstern, nein eine Borg Sphäre muss her!

Mit fernsteuerbarem, farbigem Licht, sodass das Innere auch auf jeden Fall auf ein leuchtendes Grün gestellt werden kann! Gesagt, Lampe und Material gekauft und erst einmal in die Ecke gestellt… Während der Schulzeit kommt man doch zu weniger als man denkt… Aber irgendwann kamen endlich die Herbstferien und damit Zeit für ein kleines Bastelprojekt. Das Philips Hue System ist bereits vorhanden, sodass man sich über die Lichtinstallation schon mal keine Gedanken machen musste.

Bevor man richtig starten kann, braucht man aber erst einmal richtiges Chaos. Daher wurde das benötigte Bastelmaterial zusammengesucht und auf dem Schreibtisch verteilt. Da wir hier von den hochtechnologisierten Borg reden, ist es wohl ein Muss, dass vor allem Kabel und Computerteile, wie Gehäusefüße, Platinen (meist von USB-Sticks), Festplatten (nettes Innenleben btw.), IDE-Kabel ( JA, IDE-Kabel, endlich wieder eine Verwendung für diese !!!!1!11!!einself! ), etc. genutzt wurden. Auch Elektromotoren erfreuten sich neuer Verwendung: drei Stück wurden zu einer „kleinen Waffe“ zusammengebaut. Die Borg Sphäre hat sogar echte Laser, auch wenn diese leider nicht funktionstüchtig sind. ^-^

Mein zweiter Schreibtisch wurde anschließen komplett mit Plastikfolie ausgelegt und alle Einzelteile der Ikea-Lampe (spiegelnde Rückseite abgeklebt und durchnummeriert) darauf verteilt. Ich dachte: alleine das Abkleben dauert ja schon eine Ewigkeit. Hier hätte ich bereits ahnen können, welchen Zeitrahmen das Projekt insgesamt in Anspruch nehmen wird.

Alles endlich abgeklebt? Dann konnte mit dem Sprühen der ersten, grauen Schicht begonnen werden. Der Unterschied ist am besten im ersten Bild zu sehen, Grau vs. Ikea-Weiß. Alle anderen Bilder sind meist nachts mit schlechteren Lichtverhältnissen und Smartphone-Kamera entstanden: